Angebote zu "Jazz" (102 Treffer)

Re-Disc Bounce
15,95 € *
zzgl. 2,20 € Versand

1-Cd mit 24-seitigem Booklet, 22 Einzeltitel. Spieldauer ca. 79 Minuten. Gitarrist Johannes Rediske (1926-1975) war eine Schlüsselfigur in der deutschen, ganz besonders der Berliner Jazz Szene der 50er Jahre. Sein von Cool Jazz beeinflusstes Quintett

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 25.06.2019
Zum Angebot
Modern Jazz Group Freiburg - European Jazz Soun...
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2016/BE!) 18 tracks. Die wenigen Aufnahmen der Modern Jazz Group aus Freiburg im Breisgau sind wenig dokumentiert. Gegründet wurde die MJGF ca. 1954 von Pianist Ewald Waldi´ Heidepriem, einem der Wegbereiter des modernen Jazz der 50er Jahre in Deutschland. Die Musik der Modern Jazz Group Freiburg war herausragend. Selbst nach heutigen Maßstäben klingt die Musik unglaublich modern und vital. Diese Veröffentlichung dokumentiert nun ein Kapitel deutscher Jazzgeschichte – BE! Jazz veröffentlicht nach über 50 Jahren diese fantastischen Aufnahmen, zum ersten Mal in einer Überspielung mit korrekter Geschwindigkeit. European Modern Jazz at its finest!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 22.06.2019
Zum Angebot
Various - Jazz in Deutschland - Teil 4, Vom Jaz...
39,95 €
Sale
35,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

3-CD 8-seitigen Digipac mit 118-seitigem Booklet, 45 Einzeltitel. Spieldauer ca. 238 Minuten. Der Jazz in Deutschland Teil IV – Vom Jazz in Deutschland zum deutschen Jazz CD 10 – Der Jazz spielt sich frei Die Jazz-Szene der 60er Jahre wurde vom Free Jazz geprägt. Ende der 50er Jahre hatten afro-amerikanische US-Jazzer ein Spielkonzept entwickelt, das sie ´New Thing´ nannten. Die Bürgerrechtsbewegung hatte ihren Höhepunkt erreicht, deshalb vermieden schwarze Musiker das Wort ´Jazz´, das ihrer Meinung nach an Jahrzehnte der Demütigung und Ausbeutung erinnerte. Erst mit der Veröffentlichung der Platte ´Free Jazz´ des Saxophonisten Ornette Coleman 1961 setzte sich auch der Begriff Free Jazz durch. Mit dem Free Jazz kam es zum radikalen Bruch mit allen Traditionen des Jazz. An die Stelle harmonischer und rhythmischer Grundmuster trat die freie Form, sowohl frei von Materialordnungen und Rollenverteilungen als auch frei für etwas - nämlich nur das zu spielen, was ihm, dem einzelnen Musiker ganz persönlich, für den Augenblick passend erscheint. Jedem Musiker ist es überlassen, zu agieren oder auf die Musik der anderen zu reagieren. Mit dem Free Jazz begann jeder Musiker, in seiner eigenen Sprache zu sprechen, jeder klang nur wie er selbst. Die musikalische Bandbreite des Free Jazz ist erheblich. Sie reicht von relativ durchkonzipierten Abläufen bis hin zu langen kollektiven Augenblickskompositionen. Die Stücke dauern zumeist wesentlich länger als die bisher üblichen paar Minuten und erfordern über diesen Zeitraum eine unerhörte Anspannung, Konzentration und Vorstellungskraft der Musiker wie auch der Zuhörer. Mit dem Free Jazz gelang den europäischen Jazzern der Sprung von der Nachahmung des amerikanischen Vorbildes zum eigenständigen Jazz. Wie in den USA förderte auch in der Bundesrepublik ein gesellschaftliches Klima des Aufbruchs und der Rebellion die Entwicklung des neuen Stils. Die Traumatik der frühen Nachkriegsjahre war überwunden, der Wiederaufbau geschafft und das Wirtschaftswunder gelungen. Das Erreichte wurde mit Selbstverständlichkeit konsumiert. Die erste Nachkriegsgeneration war mündig geworden. Sie lehnte sich gegen die Muffigkeit und Spießbürgerlichkeit der Eltern-Generation auf, forderte eine bessere Ausbildung, engagierte sich gegen den Vietnamkrieg und die Notstandsgesetze - garniert mit einer Portion Konfliktfreudigkeit. Der Wunsch nach Harmonie galt als altmodisch. Die Große Koalition der Jahre 1966-69 führte zu einem Eingreifenwollen in politische Entscheidungen und 1967 zur Gründung einer außerparlamentarischen Opposition unter Führung des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes. Auslösender Faktor war die Erschießung des Studenten Benno Ohnesorg in Berlin am 2. Juni 1967 durch einen Polizisten bei einer Demonstration gegen den Besuch des Schahs von Persien. Am 11. April 1968 wurde der Studentenführer Rudi Dutschke in Berlin bei einem Attentat von einem jungen Hilfsarbeiter, dem rechtsextreme Tendenzen nachgesagt wurden, lebensgefährlich verletzt. Diese und andere Ereignisse führten zu einer Radikalisierung der Studentenbewegung. 1970 gründeten Andreas Baader und Ulrike Meinhof die linksextreme terroristische Rote Armee Fraktion. Sie ermordete 34 Menschen und hielt jahrelang Tausende Polizeibeamte und Verfassungsschützer auf Trab. Natürlich teilten die jungen Jazzer Engagement und Leidenschaft, Radikalität und Aggressivität ihrer Generation. Sozusagen mit Wut im Bauch übernahmen sie den Free Jazz und übertrafen die amerikanische Spielart an Radikalität. Kennzeichnend für die westdeutsche Variante war ´´die Intensität´´, so Ekkehard Jost, ´´mit der die etablierten ästhetischen Normen zertrümmert werden´´. Jazz in Deutschlad - CD-Album Serie von Bear Family Records Read more at: https://www.bear-family.de/bear-family/deutsche-serien/jazz-in-deutschland/ Copyright © Bear Family Records

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Carlo, Keep Swingin´. - Carlo Bohländer. A Jazz...
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´Carlo, Keep Swingin´ ist ein farbiges Portät über einen eindrucksvollen und vielschichtigen Menschen, den deutschen Jazz-Pionier Carlo Bohländer. Zugleich ist der Film eine Hymne an die Musik der Freiheit nach der bedrückenden und schmerzvollen Erfahrung des Nationalsozialismus.

Anbieter: Maxdome
Stand: 29.07.2019
Zum Angebot
Filme der 50er
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 1950er waren das letzte Jahrzehnt, in dem das Kino in der Publikumsgunst als Unterhaltungsmedium ganz oben stand. Nur in den USA hatte durch die Verbreitung des Fernsehens schon zu Beginn des Jahrzehnts ein Kinosterben eingesetzt, ein Trend, den die US-Filmindustrie erst Ende der 50er durch neue technische Errungenschaften wie Technicolor, das Breitleinwandverfahren Cinemascope, das Dolby-Tonsystem und den Boom der Autokinos auffangen konnte.Kalter Krieg, Paranoia (UFOs, Kommunisten!), wirtschaftlicher Aufschwung mit ganz neuen Möglichkeiten des Konsums, der Teenager als Zielgruppe der Mode- und Unterhaltungsindustrie, seine sozialethisch desorientierte, aber spannendere Variante des Halbstarken, Existenzialismus, Jazz, Rock ´n´ Roll, alles zeittypische Themen, die sich auch im Film wiederfanden, wenn man nach hartem Arbeitstag nicht doch lieber im Kino den Eskapismus vorzog. Die 1950er waren ein Kinojahrzehnt, das sehr viele auch heute noch beliebte Klassiker hervorbrachte,echte Genreperlen im Film noir, Western, Horror- und im Science-Fiction-Film, für den die 50er so etwas wie das ´´Golden Age´´ waren, neue Strömungen wie die Nouvelle Vague und den Neorealismus und den Durchbruch für Ausnahmeregisseure wie Akira Kurosawa, Ingmar Bergman, Stanley Kubrick, François Truffaut oder Michelangelo Antonioni. Vorgestellt werden neben vielen anderen Hitchcocks Meisterwerke Vertigo - Aus dem Reich der Toten, Psycho, Das Fenster zum Hof, Tatis Die Ferien des Monsieur Hulot, Billy Wilders Manche mögen´s heiß, Truffauts Sie küssten und sie schlugen ihn, Antonionis Die mit der Liebe spielen, Fellinis La Strada, John Hustons Misfits, Kubricks Wege zum Ruhm, Bergmans Wilde Erdbeeren, Fellinis Vitelloni, Kurosawas Die sieben Samurai und Wolfgang Staudtes Der Untertan mit Werner Peters in seiner Glanzrolle. Wenngleich die Selbstzensur Nacktheit, Homo- oder Bisexualität und natürlich expliziten Sex von der Leinwand fernhielt, ließen Idole wie James Dean, Marlon Brando oder Marilyn Monroe mit ihrer körperlichen Präsenz zumindest die Möglichkeit einer anderen Sexualität aufscheinen als die im Ehebett unter der Decke und mit Reproduktionsabsicht ´´vollzogene´´. Diese Übersicht deckt alle Genres und Trends im Kino der Fünfziger ab. Neben einer ausführlichen Inhaltsangabe und Kritik gibt es zu jedem Titel eine Vielzahl an Fotos, Zitaten und zusätzlichen Hintergrundinfos. Ob Sie nicht wissen, was Sie tun, oder Blondinen bevorzugen: Dieses Buch muss jeder Filmfan besitzen. Und Zeitreisende sowieso.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Joki Freund Quintet - European Jazz Sounds
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2014 / BE! Jazz) 11 tracks, 55:06 Min., original Jazztone Aufnahmen, 1957, Digipack CD, 18-seitiges Booklet. Vor der Bildung des gleichnamigen Quintets spielte Joki Freund Mitte der 50er Jahre mit Jutta Hipp . Hier sind seine frühen Aufnahmen von 1957 auf CD, feat. Emil und Albert Mangelsdorf f.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 22.06.2019
Zum Angebot
JOHANNES REDISKE QUINTETT - Re-Disc Bounce
15,95 €
Sale
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 24-seitigem Booklet, 22 Einzeltitel. Spieldauer ca. 79 Minuten. Gitarrist Johannes Rediske (1926-1975) war eine Schlüsselfigur in der deutschen, ganz besonders der Berliner Jazz Szene der 50er Jahre. Sein von Cool Jazz beeinflusstes Quintett war ein geläufiger Name bei den Hörer des AFN (American Forces Network) und den Besuchern der legendären ´Badewanne´ in Berlin. Diese CD bietet 22 Songs, die zwischen 1953 und 1956 für das Radio in Berlin aufgenommen wurden. Das Repertoire besteht aus Jazz und Pop Standards sowie deutschen Evergreens von Gerhard Winkler und Hans-Martin Majewski . Das Quintett besteht aus Lothar Noack (Klarinette, Tenox Saxophon), Alexander Spychalski (Piano), Manfred Behrend (Bass) und Joe Glaser (Drums). Das Johannes Rediske-Quintett oder die ‘goldene’ Badewannenzeit Eine Erfolgsgeschichte der Wirtschaftswunder-Jahre... ... die am Sonnabend, dem 30. September 1950 begann, und zwar im Berliner Westen, Nürnberger Straße 50/51. An diesem Tag wurde in der ehemaligen Kellerbar des aus den Vorkriegsjahren bekannten Tanzpalastes ´Femina´ das Jazzlokal eröffnet: Die ‘Badewanne’. Jeden Montag fand dort eine Jam-Session statt und Mittwochs und Freitags: ‘Prämierung der originellsten Tanzpaare´. Das Motto der ‘Badewanne’ lautete ´´Immer sauber bleiben´´. In den Zeitungsanzeigen war eine bis dahin in der Stadt unbekannte Band angegeben, ein ‘Rediske-Quartett mit Joe Glaser am Schlagzeug´. Schon am nächsten Tag gab es die ersten begeisterten Zeitungsberichte über die Premiere und die Mundpropaganda verkündete mit der Schnelligkeit einer alles mitreißenden Lawine ´´Das mußt du dir anhören - Toll! - Eine Musik, die dir einfach nicht mehr aus dem Kopf geht.´´ Es war der Shearing-Sound, der die Besucher der ´Badewanne´ süchtig machte. Die Musiker auf dem kleinen engen Podium waren die Sensation Berlins. In wenigen Tagen entwickelte sich dieser Jazz- und Boogie-Woogie-Keller zu dem prominentesten Treffpunkt der Viersektorenstadt. Namhafte Gäste der Stadt drängten sich die schmale Treppe hinunter, vorbei an denen, die auf einen freien Tisch warteten. Unten fanden sie einen absolut überfüllten Raum, in dem man nichts von den Erfrischungen einer Badewanne spürte. Die roten Geländer der kleinen Tanzfläche drohten immer wieder den rhythmischen Bewegungen der Tänzer nachzugeben. Sie erhielten jedoch zum Glück den nötigen Gegendruck von denen, die sich um die Tanzfläche drängten, um endlich auch einmal auf das Parkett zu kommen. Und über allen erhoben sich auf dem Podium die Hexenmeister, die den richtigen Sound und den ansteckenden Rhythmus dieser Zeit gefunden hatten: die ´Rediskes´. Für die Prominenten konnte der Inhaber der ´Badewanne´, ´Bademeister´ Franz Schubert immer schnell einen Tisch freibekommen. Denn auch das gehörte zur Atmosphäre der ´Wanne´, sich wie eine Familie fühlen zu können. Mit großer Geste, aber auch einer gewissen Selbstverständlichkeit, schaufelte Schubert den berühmten Gästen , den Schauspielern, stadtbekannten Politikern und vor allem den weltbekannten Namen, die in Berlin gastierten. einen Platz frei.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
King Pleasure & The Biscuit Boys - Live At Ronn...
39,95 €
Sale
29,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Big Bear) 17 Tracks (65:17) - Live bei Ronnie Scott´s! 40er und 50er Jahre R&B! Seltene CD!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 15.08.2019
Zum Angebot
Cindy Ellis - Fieber
15,95 €
Reduziert
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 28 seitigem Booklet, 20 Einzeltitel, Spieldauer 58:08 Minuten. CD-Premiere bei Bear Family Records für eine Künstlerin, die eigentlich als verschwunden galt. Über 40 Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung sind jetzt 20 Titel der Sängerin Cindy Ellis gebündelt auf Compact Disc erhältlich. Die Altistin mit der ebenso exzellenten wie attraktiven Stimme wurde von Orchesterchef Bert Kaempfert gefördert und produziert, der 1959 über ein Tonband mit Testaufnahmen auf die junge Interpretin aufmerksam geworden war, ihr großes Talent erkannt und sie nach Hamburg eingeladen hatte. Vier Singles und zwei EPs entstanden, darunter das hypnotisch-karge Fieber, die deutsche Version des Peggy Lee -Hits Fever . In die deutschen Hitlisten hat Cindy Ellis es unverständlicherweise nie geschafft. Neben sämtlichen Polydor-Aufnahmen präsentiert diese CD auch unveröffentlichte Lieder (für Polydor und den Sikorski-Musikverlag) sowie rare, kaum noch auffindbare, voll ausgespielte Werbe-Songs; darunter einer – I Like Servas Shoes – aus den Mittfünfzigern, auf dem Cindy Ellis von keinem Geringeren als dem Weltklasse-Posaunisten Albert Mangelsdorff begleitet wird! Der Hamburger Musikjournalist und Buchautor Bernd Matheja hat die Sängerin nach langjähriger Suche ausfindig gemacht. Im begleitenden Booklet (mit Fotos, Dokumenten und einer Discographie von Richard Weize ) erzählt er die Geschichte der Cindy Ellis – einer Künstlerin zwischen Schlager und Chanson, die in der einschlägigen Literatur bis heute so gut wie gar nicht vorkam. Die CD ´Fieber´ schließt mit ausgezeichneter Musik eine weitere Lücke in der Aufarbeitung der Historie deutscher Unterhaltungsmusik der 50er und ganz frühen 60er Jahre.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot