Angebote zu "Hollywood" (12 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Unsere Traumfrauen der 50er und 60er Jahre
6,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Sex-Idole vermarktet die einen, wegen ihrer Freizügigkeit in anspruchsvollen Filmen angegriffen die anderen: unsere Traumfrauen der 50er und 60er Jahre. Im Spagat zwischen Kommerz und Anspruch feierten die meisten Leinwand-Heldinnen ihre größten Triumphe. Nicht nur in Hollywood. In Italien mussten ´Busenwunder´ wie Claudia Cardinale oder Sophia Loren ihr künstlerisches Können ständig unter Beweis stellen. Und in Deutschland durften sich Senta Berger, Karin Dor oder Liselotte Pulver erst einmal in Karl May-, Pauker-, Musik- und Edgar-Wallace- Filmen profilieren. Oder wie Romy Schneider als ´Sissi´ in einer der zahllosen österreichischen Historien-Melodramen. Insbesondere der französische und schwedische Film bot anspruchsvollen Charakterdarstellerinnen und Traumfrauen wie Catherine Deneuve, Audrey Hepburn oder Liv Ullmann bisher unbekannte Chancen. Dieser großformatige Bildband nimmt uns mit auf eine Zeitreise zurück zu den wahren Traumfrauen der 50er und 60er Jahre.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Die furchtlosen Memoiren der Sheilah Graham
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Glamourös, intelligent, ergreifend: Eine Emanzipationsgeschichte aus dem Herzen Hollywoods Eine unwahrscheinliche, aber wahre Geschichte: In ärmsten Verhältnissen in den Slums von London geboren, im Waisenhaus aufgewachsen, zur Näherin ausgebildet, dann Dienstmädchen in Londoner Herrenhäusern, doch alsbald umschwärmte Tänzerin in anzüglichen Revuen - die Biographie der lebenslustigen Sheilah Graham mutet an wie ein Filmstoff aus dem Hollywood der 40er und 50er Jahre. Und genau dort feiert die in die USA ausgewanderte, bildschöne Engländerin ihre größten Triumphe als Kolumnistin. Sie unterhält Amerikas kinoverliebte Provinz mit Märchen und Schauergeschichten aus der Traumfabrik. Das Aufsteigerschicksal gipfelt in der bitteren und traurigen Liaison der Autorin mit dem Dichter F. Scott Fitzgerald (Der große Gatsby). Fast drei Jahre lang lebt Sheilah Graham mit dem Dichter zusammen. Der damals fast schon vergessene, inzwischen erfolglose Fitzgerald findet Halt in der Beziehung zu der Journalistin - und fällt immer wieder in seinen schweren Alkoholismus zurück. Seine große Zeit ist vorüber, Hollywood schiebt den Dichter beiseite, völlig vereinsamt stirbt er an der Seite seiner neuen unglücklichen Liebe. Diese Memoiren zeigen das glamouröse London der 20er und 30er Jahre und lassen die Zeit aufleben, in der Amerikas Filmindustrie die Vereinigten Staaten mit mythisch gewordenen Filmen neu erfand.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Hail, Caesar!
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Hail, Caesar!´´ erzählt von einem Arbeitstag im Leben von Mannix, eines ´´Problemlösers´´ für ein Hollywood-Filmstudio des Jahres 1951 - natürlich von jenem Tag, an dem so ziemlich alles schiefgeht, was nur schiefgehen kann... Hier zeigt sich Hollywood von seiner schönsten Seite - eine Story verankert im Goldenen Zeitalter der Filmindustrie, als Kaliforniens Stadtteil in den 50er Jahren zur Traumfabrik avanciert, umgesetzt mit brillanten Darstellern wie Josh Brolin, George Clooney, Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Channing Tatum, Scarlett Johansson, Jonah Hill und Frances McDormand. Die Komödie ist eine Ko-Produktion der Coen-Brüder und ihrer Firma Mike Zoss Productions.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Adieu Audrey
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Sie wird heute, 25 Jahre nach ihrem Tod, noch genauso geliebt und verehrt wie zu Lebzeiten. Audrey Hepburn (1929-1993), die Sabrina, Holly Golightly und Fair Lady der Filmgeschichte, ist im kollektiven Gedächtnis längst unsterblich geworden. Das beweist auch unsere Sammlung der schönsten Film Stills, Portraits und Privatphotos, die wir 1993 zum Abschied, als Hommage und Erinnerung an Hollywoods liebenswertesten Star herausbrachten. Die Triumphe, die sie dort in den 50er und 60er Jahren feierte, waren umso erstaunlicher, als Audrey Hepburn keineswegs den damals gängigen Klischees entsprach. Zierlich, fast androgyn und von entwaffnender Natürlichkeit bestimmte sie eine Zeitlang sogar Mode- und Schönheitsideale weltweit: ihre Pillbox-Hüte und französischen Schneiderkostüme, der burschikose Kurzhaarschnitt und die flachen Schuhe wurden zu ihrer Zeit und seitdem immer wieder millionenfach kopiert. Hollywoods schärfste Zunge Billy Wilder spottete, sie werde wohl selbst den Busen noch aus der Mode bringen. Adieu Audrey mit rund 90 Bildern von den Anfängen ihrer Karriere in den frühen 40er Jahren bis zu ihrem letzten Portrait vom September 1992 erfreut sich nach wie vor unverminderter Beliebtheit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
falsche freunde
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit ihrem zweiten Gedichtband ´falsche freunde´ gelingt Uljana Wolf ein wunderbares Plädoyer für die bereichernden Irritationen des Übersetzens, der Grenzüberschreitungen von Mensch und Sprache. Ihre poetischen Einlassungen beleuchten so unterschiedliche und unmittelbar gegenwärtige Bereiche wie Beziehungen zwischen Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen und Sprachen, medial vermittelte Identitätsbildung und die Rückwirkungen vergesellschafteter Kontrolltechniken auf den eigenen Körper. Dabei sind ihre Gedichte ebenso klug wie anschaulich, ebenso verschmitzt wie musikalisch feinnervig komponiert. In der ersten Abteilung ´DICHTionary´, einem Alphabet in Prosagedichten, verfolgt Uljana Wolf die Bewegungen sogenannter ´falscher Freunde´ - Wortpaare aus zwei Sprachen, die gleich aussehen oder klingen, aber unterschiedliche Bedeutungen haben. ´SUBSISTERS´ geht den Verschiebungen auf die Spur, die Untertitel beim Anschauen eines Films auslösen. Hier liegt jedes Gedicht in zwei Fassungen vor: als OV und als OmU. Jede dieser Verschiebungen ist zugleich Ort des Poetischen, Möglichen, an dem sich seine Akteurinnen - Hollywood-Schauspielerinnen der 40er und 50er Jahre wie Barbara Stanwyck und Gene Tierney - jenseits festgelegter Ikonografien von Stardom und Weiblichkeit wiederfinden. ´ALIEN´, die letzte Abteilung des Bandes, befasst sich mit dem wortwörtlichen Über-Setzen von Körpern bei der Migration zwischen Staaten. Die Zuordnungen fremd/vertraut, falsch/Freund werden anhand einer anderen Art von Alphabet durchgespielt: der Checkliste von Krankheiten und Auffälligkeiten, die amerikanische Inspektoren um 1900 an Einwanderern auf Ellis Island abarbeiteten. Auf gegenwärtige Grenzkontrollen und Körper im biometrischen Raster reflektiert eine Serie von ´Erasures´, die Regierungstexte und Anleitungen aus der Sicherheitstechnik durch Streichungen zugleich kritisch entlarven und in Poesie überführen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Menschen im Hotel
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vicki Baum schrieb von den 20ern bis in die 50er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts zahllose Bestseller und führte das Leben eines Weltstars. Ihr Verlag würdigt sie nun mit einer wegweisenden Biographie und der Neuausgabe ihrer bekanntesten Romane. ´´Menschen im Hotel´´, erschienen im Jahr 1929, machte Vicki Baum weltberühmt. Der mit leichter Hand, Poesie und subtilem Witz erzählte Roman führt eine Handvoll Menschen im Grand Hotel zusammen, zeigt sie in ihren Krisen, Träumen und Enttäuschungen und liefert ein atmosphärisch dichtes Bild vom Berlin der 20er-Jahre. Am Broadway dramatisiert, in Hollywood mit Greta Garbo, später noch einmal mit Heinz Rühmann verfilmt, begründete der Roman Vicki Baums Weltruf und ebnete ihr den Weg in die USA. Zeitgleich erscheint im Hardcover von Nicole Nottelmann ´´Die Karrieren der Vicki Baum. Eine Biographie´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Ringo. Gesamtausgabe 01
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Als der Western à la Hollywood in den 60er-Jahren bereits in seine Spätphase eintrat, blühte er in Europa gerade erst auf. Im Kino etwa mit den beliebten Karl-May-Verfilmungen, zu denen sich bald darauf die Welle der Italowestern hinzugesellte. Im (west-)europäischen Comic indessen hatte zwar schon Mitte der 50er Jijés ´´Jerry Spring´´ den Vorreiter gegeben, und Parodien à la ´´Lucky Luke´´ gab es genug, doch erst 1963 startete mit ´´Blueberry´´ von Giraud und Charlier der franko-belgische Comic-Western schlechthin, und noch später folgten u. a. Hermanns ´´Comanche´´ oder ´´Durango´´ von Yves Swolfs. Ganz vorne mit dabei war Ray Ringo. Bereits 1965 betrat der Wells-Fargo-Agent des belgischen Newcomers William Vance erstmals die Bildfläche. Und das selbstsicher und stilbewusst, mit deutlichem Seitenblick auf Sergio Leone: ein vielversprechender Ansatz. Den Vance nach nur zwei Alben leider zunächst nicht weiterverfolgte, da man ihn einerseits bat, den Abenteuerklassiker ´´Bob Morane´´ zu übernehmen, und er zugleich mit Greg die Agentenserie ´´Bruno Brazil´´ begann. Der Wilde Westen ließ ihn trotzdem nicht los. 1978 stieg Ringo ein drittes Mal in den Sattel (hier nun erstmals auf Deutsch in Albumform erhältlich), und darin klang bereits der elegische Spätwestern an, den Vance noch Anfang der 90er - parallel zu seinem größten Erfolg, dem Thriller ´´XIII´´ - mit den ersten beiden Bänden der ´´Marshal Blueberry´´-Trilogie vorlegte. Der kleine, aber feine ´´Ringo´´-Zyklus ist so etwas wie eine kurzgefasste Vance-Werkschau, von den Anfängen bis zur Blütephase seiner Comic-Kunst. Und er präsentiert zudem Vance als den elegantesten Westerner östlich des Rio Pecos.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Ringo Gesamtausgabe 02
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Als der Western à la Hollywood in den 60er-Jahren bereits in seine Spätphase eintrat, blühte er in Europa gerade erst auf. Im Kino etwa mit den beliebten Karl-May-Verfilmungen, zu denen sich bald darauf die Welle der Italowestern hinzugesellte. Im (west-)europäischen Comic indessen hatte zwar schon Mitte der 50er Jijés ´´Jerry Spring´´ den Vorreiter gegeben, und Parodien à la ´´Lucky Luke´´ gab es genug, doch erst 1963 startete mit ´´Blueberry´´ von Giraud und Charlier der franko-belgische Comic-Western schlechthin, und noch später folgten u. a. Hermanns ´´Comanche´´ oder ´´Durango´´ von Yves Swolfs. Ganz vorne mit dabei war Ray Ringo. Bereits 1965 betrat der Wells-Fargo-Agent des belgischen Newcomers William Vance erstmals die Bildfläche. Und das selbstsicher und stilbewusst, mit deutlichem Seitenblick auf Sergio Leone: ein vielversprechender Ansatz. Den Vance nach nur zwei Alben leider zunächst nicht weiterverfolgte, da man ihn einerseits bat, den Abenteuerklassiker ´´Bob Morane´´ zu übernehmen, und er zugleich mit Greg die Agentenserie ´´Bruno Brazil´´ begann. Der Wilde Westen ließ ihn trotzdem nicht los. 1978 stieg Ringo ein drittes Mal in den Sattel (hier nun erstmals auf Deutsch in Albumform erhältlich), und darin klang bereits der elegische Spätwestern an, den Vance noch Anfang der 90er - parallel zu seinem größten Erfolg, dem Thriller ´´XIII´´ - mit den ersten beiden Bänden der ´´Marshal Blueberry´´-Trilogie vorlegte. Der kleine, aber feine ´´Ringo´´-Zyklus ist so etwas wie eine kurzgefasste Vance-Werkschau, von den Anfängen bis zur Blütephase seiner Comic-Kunst. Und er präsentiert zudem Vance als den elegantesten Westerner östlich des Rio Pecos.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Moderne Film Theorie
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Beginnt der moderne Film mit der ´´Nouvelle vague´´, so eröffnet die von Truffaut, Godard u.a. Ende der 50er Jahre propagierte ´´politique des Auteurs´´ auch einen neuen cineastischen Diskurs, der sich um die Person des Regisseurs als eines originären Künstlers zentriert. Dieser Art der ´´Autorenpolitik´´, deren Paradigma besonders die populäre Filmpublizistik noch heute bestimmt, haben seit den 60er Jahren Filmsemiotik, Genrekritik und Apparatustheorie, feministische und neo-marxistische Filmtheorien Betrachtungsweisen entgegengestellt, die den Film als mediales Zeichensystem und das Kino als Ort gesellschaftlicher Ideologieproduktion analysieren. In den 80er Jahren erlebte die Filmtheorie nicht nur eine Wiederbelebung des stilgeschichtlichen Ansatzes, initiiert durch David Bordwells Untersuchung des ´´Classical Hollywood Cinema´´, sondern fand in Frederic Jameson auch einen modernen Interpreten des postmodernen Diskurses. Die von Deleuze vorgestellte Taxonomie des Films, die in den USA popu läre Neo-Phänomenologie und das Thema der Intermedialität markieren die gegenwärtig maßgeblichen Neuansätze einer Filmtheorie im Zeitalter der Audiovision. Der Band ist als Einführung in die Geschichte der modernen Filmtheorie konzipiert. In den einzelnen Kapiteln werden jeweils zentrale Paradigmen einer Theoriebildung sowie Positionen ihrer maßgeblichen Vertreter und Perspektiven dieses Forschungsfeldes dargestellt. Exemplarische Analysen ausgewählter Filme sollen ergänzend illustrieren, was eine Filmtheorie am konkreten Gegenstand zu erhellen vermag.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot